Wetterlage:
Jetzt
Abends
Temperatur:
18,63°C
Bedeckung:
94%
Stand: 14.06.2024 16:22
Temperatur:
14,64°C
Bedeckung:
96%
Stand: 14.06.2024 16:22
Kalender:


Naturwissenschaftlicher Verein Osnabrück:

Begegnung von Venus und Jupiter im Febr./März 2023

Bericht zusammengestellt von Gerold Holtkamp mit Beiträgen von Andreas Hänel, Thomas Kunzemann, Henner Striedelmeyer und Werner Wöhrmann, März 2023

Jupiter, mit seinem 11-fachen Erddurchmesser ein Riese, ist der von der Sonne aus gesehen der fünfte Planet, Venus aber, ähnlich groß wie unsere Erde, schon der zweite. Am 1./2. März sind sich beide sehr nahe gekommen – aber nur scheinbar, trennen sie doch in unserem Sonnensystem hunderte von Millionen Kilometern. Es war schon ein beeindruckender Anblick, die beiden hell leuchtenden Wandelsterne am Abendhimmel so dicht beieinander zu sehen. Sie dürften vielen Menschen aufgefallen sein. Einige aus unserer Astro-AG haben dieses Schauspiel auch fotografisch festgehalten; das Ergebnis hier nun in alphabetischer Reihenfolge.



Aufnahmen von Andreas Hänel

Ich konnte eine Sequenz der Annäherung der Planeten Venus und Jupiter an den Abenden vorm geringsten Abstand gemacht werden. Bedingt durch Termine oder Bewölkung waren die Aufnahmezeitpunkte aber zu unterschiedlichen Dämmerungszeiten und an unterschiedlichen Orten.

Aufnahmebrennweite war immer 55mm mit Canon M6 MarkII, dadurch ist die Änderung des Abstandes gut zu erkennen: 25.2. Holzhausen, 26.2. Sternwarte Oldendorfer Berg, 27.2. Norddeich-Hafen, 28.2. Plauer Werder, 1.3. Karow, Naturparkzentrum Nossentiner-Schwinzer Heide


 



 

Aufnahmen von Thomas Kunzemann

Die engste Begegnung am 02.03. war in Preußisch Oldendorf wegen Bewölkung nicht zu sehen. Die folgenden Aufnahmen erfolgten mit Vixen NA 140, 800mm Brennweite, EOS R mit 100 ASA. und 1,5 s.


01.03.2023 um 11:23 Uhr UT (bei Tag!), Belichtungszeit 1/1500 s



01.03.2023 um 17:50 Uhr UT, Belichtungszeit 1/1500 sek und 1,5 s

 

Aufnahmen von Henner Striedelmeyer

Schon in den letzten Tagen habe ich immer wieder Venus und Jupiter in den Abendstunden beobachtet und gesehen, wie sie sich immer näher gekommen sind. Es ist schon erstaunlich, wenn sich die römische Göttin der Liebe und der wichtigste Gott der Römer, der König der Götter (lt. Wikipedia), am Himmel immer näher kommen, sich aber nicht wirklich begegnen. Was mag zwischen den beiden laufen?


Jupiter und Venus mit der Lichtglocke von Osnabrück am 1. März 2023
Aufnahmedaten: EOS 700D Blendenzahl: F/3.5 Brennweite: 22 mm 2 Sek. belichtet ISO-400




Aufnahmen von Werner Wöhrmann

Die enge Konstellation der zwei hellsten Planeten ist recht selten. Ein klarer Himmel in den Tagen der Annährung. Da konnte ich mein neu erworbenes Objektiv 70/200 von Canon zum Einsatz bringen, und mit den verschiedenen Brennweiten spielen.


Venus und Jupiter, 28.2.2023, Canon EOS 600 D, 70 mm, F 4,5, 2,5 s, ISO 1600

Das Wetter gut und ich wollte die Planeten am Taghimmel beobachten. Ich hatte meinen 150/700 mm Refraktor in meiner Gartensternwarte montiert. Auffinden ist heute mit den GoTo-Montierungen einfach. Im Okular sehr gut zu sehen. Jetzt ein Foto! Aber das Fokussieren stellte ein Problem dar. Der Mond stand am Himmel. Fokus am Mond eingestellt, zu den Planeten schwenken, Bild machen, fertig. Na ja, so einfach war es denn doch nicht.



Venus und Jupiter am Taghimmel, 1.3.2023, Frauenhofer Refraktor 150/700, Canon EOS 5D Mark II,  1/320 s, ISO 100


Venus und Jupiter, 1.3.2023, Frauenhofer Refraktor 150/700, Canon EOS 5D Mark II, 2 s, ISO 100

 




Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden