Wetterlage:
Jetzt
Abends
Temperatur:
28,91°C
Bedeckung:
96%
Stand: 16.08.2022 18:38
Temperatur:
25,6°C
Bedeckung:
97%
Stand: 16.08.2022 18:38
Kalender:


Naturwissenschaftlicher Verein Osnabrück:

Markarjansche Kette

Bericht von Jens Paul, 6.5.2022

Die Markarjansche Kette ist eine Reihe von Galaxien, die in einer leichten Kurve angeordnet sind. Sie befindet sich im Virgo-Haufen, im Sternbild Jungfrau.


Übersichtskarte (erstellt mit Pixinsight)

Diese Anordnung ist nett zu betrachten und ein idealer Test für meinen stark modifizierten Bresser Pluto Newton. Für die mobile Beobachtung hatte ich mir vor einiger Zeit einen kleinen Bresser Newton mit 114mm Öffnung und 500mm Brennweite gebraucht gekauft. Für visuelle Beobachtungen ist das Teleskop durchaus brauchbar. Da mein großes 10" Schmidt Newton 1000mm Brennweite hat, wollte ich ein Teleskop mit deutlich weniger Brennweite um größere Bereiche fotografieren zu können. Ein Apo wäre eine schöne Lösung, geht aber ins Geld. Einen kleinen Newton fotografisch fit zu machen, habe ich im Internet gelesen und fand die Option sehr interessant. Der Fangspiegel inkl. Halter und Spinne sowie den Okularauszug habe ich getauscht. Für den Auszug habe ich mir eine passende Basis 3d drucken lassen. Zum Schluss bekam der Hauptspiegel eine Blende, damit die Sternabbildung wegen der Halteklammern nicht beeinträchtigt wird.


Der Aufbau in zwei Ansichten in meiner Sternwarte

Nachdem ich das Teleskop soweit fertig umgebaut hatte, kam das First Light am 23.04.2022.


Die Markarjansche Kette (bei Mouseover mit Bezeichnungen aus Pixinsight)

Technische Daten:

Kamera: ZWO ASI 071 MC-COOL
Korrektor: Baader MPCC 3
Leitrohr: TS60/260
Guider: Lacerta Mgen 2
Dithering alle 5 Bilder
Lights: 18 x 120s
Gain: 50
Offset: 10
Bias: 70
Darks: 48
Flats: 0
Bildbearbeitung: Pixinsight

Da die Sicht in den Süden stark eingeschränkt ist, konnte ich leider nur 18 Aufnahmen ergattern, somit 36 Minuten Gesamtbelichtungszeit. Bei der Auswertung der Aufnahmen stellte sich heraus, dass das Teleskop eine Brennweite von 453,8mm hat. Durch die Abblendung auf 107mm ergibt sich ein Öffnungsverhältnis von f4,24.

Somit ein schnelles kleines Teleskop für größere Objekte :)




Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden