Wetterlage:
Jetzt
Abends
Temperatur:
-0,73°C
Bedeckung:
99%
Stand: 03.12.2022 16:36
Temperatur:
-1,4°C
Bedeckung:
89%
Stand: 03.12.2022 16:36
Kalender:


Naturwissenschaftlicher Verein Osnabrück:

Exkursion der Astro-AG nach Namibia, 22. 5. bis 11. 6. 2022

Barnards Stern - Ein Fixstern, der nicht fix ist

Bericht von Dr. Gerold Holtkamp, 13. Juli 2022          (-weitere Berichte hier-)

Barnards Stern [oder Barnards Pfeilstern] ist mit einer Entfernung von etwa 6 Lichtjahren der uns nächste Einzelstern. Nur das Mehrfachsystem α-Centauri liegt näher. Er ist ein Roter Zwerg und hat eine scheinbare Helligkeit von 9,54 mag [1]. 2018 gab das ESO die Entdeckung eines Exoplaneten bekannt, der Barnards Stern mit der etwa dreifachen Erdmasse in 233 Tagen umkreist [2].

Natürlich ist Barnards Stern auch von Osnabrück beobachtbar. Dafür muss man nicht extra nach Namibia reisen. Aber wenn man schon mal unter einem dauerklaren Himmel fotografiert, kann man auch Barnards Stern und seine Umgebung aufnehmen. Die hier gezeigte Aufnahme ist also eher ein „Nebenprodukt“ der Expedition unserer Astro-AG nach Namibia im Mai/Juni 2022.

Fixsterne haben in ihrem Namen schon stehen, wie die Menschen sie seit Jahrtausenden sahen: Leuchtende Punkte, unverrückbar am Himmel. Wir wissen heute, dass es nicht stimmt, bewiesen durch exakte Messungen mit mehr oder weniger aufwendigen Instrumenten.

Trotzdem ist es reizvoll, auch als Amateur selbst direkt zu messen, dass sich ein Fixstern tatsächlich bewegt. Dies ist möglich, weil er seine scheinbare Position am Himmel im Bezug zu den anderen viel weiter entfernten Sternen innerhalb weniger Jahre verändert.

Die unten stehende Aufnahme wurde von mir am 27.5.2022 auf der Astrofarm Rooisand mit einer Canon 500DA und 300 mm Brennweite aufgenommen. Gezeigt ist ein Ausschnitt. Erwin Heiser und Reinhard Schröder [3] hatten bereits 1993 bis 1997 an der Sternwarte des Naturwissenschaftlichen Vereins auf dem Oldendorfer Berg in mehreren Jahren die Position von Barnards Stern mit dem großen Teleskop aufgenommen und so seine Eigenbewegung nachgewiesen.

Reizvoll anzuschauen ist jetzt der Vergleich mit meiner heutigen Aufnahme. Bewegt man den Mouse-Zeiger auf die Aufnahme, werden die Ergebnisse von damals an der entsprechenden Stelle im heutigen Bild eingeblendet.


_________________________________________________

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Barnards_Pfeilstern

[2] ESO Pressemitteilung: 14. Nov. 2018, eso1837de, Barnard’s Star b
     https://www.eso.org/public/germany/news/eso1837/

[3] 10 Jahre Sternwarte auf dem Oldendorfer Berg, Erwin Heiser,
      in Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen Band 27, S. 10ff, 2001

 




Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden