Wetterlage:
Jetzt
Abends
Temperatur:
20,28°C
Bedeckung:
100%
Stand: 18.08.2019 16:03
Temperatur:
16,42°C
Bedeckung:
98%
Stand: 18.08.2019 16:03
Kalender:


Naturwissenschaftlicher Verein Osnabrück:

Raketenbau am Schölerberg

(Bericht von Martin Steinbeißer und Gerold Holtkamp, 15.7.2019)

Vor fast 50 Jahren betrat Neil Amstrong als Erster in der langen Menschheitsgeschichte den Mond. Das war ein besonderes Ereignis und wirkt bis heute nach. So haben auch wir von der Astro-AG zwei Veranstaltungen – zeitlich nah am 50. Jahrestag – angeboten (13. Und 19. Juli, siehe "Aktuelles"). Dabei geht es um die Beobachtung der Landestellen der Apollo-Missionen mit unserem großen Teleskop auf der Sternwarte. Dafür benötigen wir natürlich einen wolkenfreien Himmel, auf dem Mond kein Problem, bei uns auf der Erde schon eher. Das Planetarium ist wie der Mond wetterunabhängig und bietet am 20. Juli ebenfalls besondere Veranstaltungen an.

Die Astro-AG wäre nicht die Astro-AG, wenn sie nicht auch zu spontanen Aktionen fähig wäre. Die Astronomiebegeisterung bei uns kennt – wie das Weltall – keine Grenzen. So wollten wir kurz vor dem Jahrestag mehr: Bis zum 20. Juli sollte die Saturn V Rakete als Lego Modell nachgebaut werden! Da Lego für den Bausatz Geld haben wollte (wen wundert’s), wurde ab Freitagabend (13.7.) in der Astro-AG nachgefragt, wer ein Stück der Rakete kaufen wolle. Das klappte gut (s. Begeisterung) und schon bald stand die Finanzierung.

Schon am Samstag (14.7.) entschied sich Andreas spontan, den Legobausatz  der Saturn V  Rakete zu kaufen. Sonntagvormittag kam die Frage auf, wann wir denn nun die Rakete zusammenbauen wollten?  Natürlich kam der Vorschlag, es gleich am Sonntag zu versuchen. In kurzer Zeit kamen Zusagen von Thorsten, Thomas, Reinhard, Werner und Frau, Carsten, Ralf, Andreas und Martin sich nachmittags am Museum zu treffen und mit dem Zusammenbau zu beginnen. Als Zeit für den Zusammenbau gab Lego ca. 6 Std. an. Dank unserer eingespielten Teamarbeit war die Rakete schon nach ca. 2 Std. startklar! Noch fix ein Gruppenfoto (das gehört zum Spaß dazu) und fertig.

Schnell wurde auch ein vorübergehender Platz zur Präsentation des Raketenmodells gefunden.  Der endgültige Platz, eine eigene Vitrine, muss noch aus dem Museumslager geholt werden. Martin wird in der kommenden Woche ein Schild „Modell der Astro-AG" fertigen. Etwas Werbung kann ja nicht schaden. Außerdem erinnert es an eine schöne Aktivität unserer Astro-AG.

Bilderstrecke: So war's (Ganz unten gibt es auch ein Zeitraffervideo)




Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden